# theia games

kommt >> herbst 2020 << bald

# spieleentwickler

Ein Videospiel darf mit einer der wertvollsten Ressource überhaupt arbeiten, der Freizeit der Menschen. Und diese Freizeitgestaltung in Form eines Videospiels kann sehr vielschichtig sein, daher legt sich #theia-games nicht auf ein Genre fest. Unveränderbare Grundbedingung für jede Produktion sind der hohe Qualitätsanspruch bei der Spielerfahrung (Gameplay) für den Spieler, sowie soll stets die Entscheidungsfreiheit und Kreativität desselben aktiviert und gefordert/gefördert sein/werden. Die künstlerische Gestaltungsform und ein gesamtheitliches Erscheinungsbild eines Produktes sind ebenfalls ein wichtiger (und auch unveränderbarer) Schwerpunkt, um das Erleben eines inhaltlichen Tiefgangs zu ermöglichen (zB.: Ausmaß der Geschichte, philosophisches Thema oder wissenschaftliche Aufarbeitung/Lehre). Die Entwicklung von casual-games ist ausdrücklich nicht beabsichtigt. Gegründet wurde im November 2018. Lokalisiert in Linz (Österreich).

# meat life

Videospiele sind eigentlich schon in unserem alltäglichen Leben angekommen. Durch die Flut an mobile-games und weil wir sie aufgrund von Smartphones ständig mit dabei haben, sind sie allgegenwärtige Begleiter geworden. Digitale Distribution ermöglicht auch kleineren Entwicklern ihre Produkte direkt an den Kunden/Spieler zu bringen. Trotzdem fristen Videospiele und dazugehörige Gamer irgendwie ein Nischendasein. Durch Projekte und Installationen versucht #theia-games einen Schritt in Richtung Emanzipation der Videospiele zu gehen. Solche Aktionen geschehen absichtlich nicht an „hotspots“, wo sich Gleichgesinnte und Interessierte sowieso treffen, sondern an Orten „mitten im Leben“. Dadurch soll die Vernetzung von digitaler und realer Welt verstärkt werden, Vorurteile abgebaut und gegenseitiges Verständnis geschaffen werden.

Scroll to Top